Ulrich staar - kurzbiografie

Der 1965 im Harz (D) geborene Diplom-Physiotherapeut (Abschluss 1990) war in eigener Praxis (1994) in Nord-Deutschland tätig. 2001 übersiedelte er mit seiner Frau nach Salzburg und 2018 nach Regau, wo er ebenfalls eine neue Praxis eröffnete. Der Weg als  Physiotherapeut (Manualtherapie, Sportphysiotherapie, Traditionelle Chinesische Medizin, Visionäre Cranio-Sacrale Therapie nach Hugh Milne, Hawaiianische Heilkunst etc.)  wurde erweitert durch das Interesse an ergänzenden, komplementären und ganzheitlichen Therapieformen.

Im Rahmen der schulmedizinischen Physiotherapien traten immer wieder Situationen auf, die mit dem schulmedizinischen Wissen schlecht bzw. gar nicht erklärbar sind. Auf der Suche nach Erklärungen für diese Phänomene fand er Heiler, „Knochenbrecher“, Schamanen und andere Wissende, die seine Wahrnehmung des existenten Unerklärlichen bestärkten. Ulrich Staar glaubt auch daran, dass unser Wissen zur jetzigen Zeit bei Weitem noch nicht ausreicht, um alles, was um uns herum existiert, zu erklären.

Der frühe Kontakt zur Aufstellungsarbeit brachte ihn dazu, einen Wahrnehmungsbereich zu öffnen, der noch immer Antworten schuldig bleiben lässt, nichts desto trotz aber zeigt, dass Veränderungen möglich sind, ohne eine wissenschaftlich nachweisbare Erklärung zu haben.

Mit der systemischen Bewusstseinsbildung für Gesundheit gelang ihm eine Verbindung, die durch die Ausbildungen zum Aufstellungsleiter bei Helmut von Kritzinger in der AEON-Akademie 2010 (spirituelle Aufstellungsarbeit) und Martin Fuhrberg 2012 (systemische Aufstellungsarbeit) und der Erfahrung als Physiotherapeut entstand. Sie ist eine ergänzende Möglichkeit, innerhalb des bekannten Heilwesens eine zusätzliche Betrachtung und Unterstützung in Bezug auf Krankheit bzw. Heilung zu sehen.

GANZ-HEIL-WERDEN "GANZHEIT = HEILUNG: GESUNDHEIT IST NICHT DIE ABWESENHEIT VON KRANKHEIT, SONDERN DAS DYNAMISCHE GLEICHGEWICHT VON GESUNDHEIT UND KRANKHEIT“