visualisierte aufstellung

Die Visualisierte Aufstellung ist die Entwicklung einer neuen Facette der Aufstellungsarbeit von Karl Muhr auf Basis der „körpergenialen“ Erfahrungsberichte von Maria Lassnig. Das Malen und Zeichnen war für die 1919 in Kärnten geborene und 2014 verstorbene Künstlerin von Kindesbeinen an ein Ventil, um Angst, Frust und Aggressionen abzubauen. 

Systemisches Aufstellen und körperliche Wahrnehmung ermöglichen in Kombination eine sehr klare und direkte Wahrnehmung eigener Themen und deren Zugänge zu Lösungen. Erinnerungen, Familiengeschehnisse, Schicksale, Wegfindung, Irritationen körperlicher und seelischer Natur führen zu Haltungen, die uns sichtbar oder unsichtbar körperlich und seelisch einschränken. Mit bewusstem Atmen, Berühren, Bewegen spüren und vertiefen wir auf eine körpergeniale Weise das eigene Gefühl.

Karl Muhr sagt dazu: „Visualisieren - Malen, Zeichnen, Bewegen, Spüren ist der Ausdruck, für den man keine Worte findet.“


Bei Interesse nehmen Sie bitte Kontakt mit Karl Muhr auf!

zurück